Landtagskandidat

Grußwort unseres Landtagskandidaten Dietrich Rudorff



„Sehr geehrte Damen und Herren,
knapp 30 Jahre nach der Wiedervereinigung muss es in Brandenburg den Wechsel geben! Eine verbrauchte SPD-geführte Landesregierung muss von der CDU abgelöst werden, denn Demokratie lebt von der Erneuerung!“

Fortschritt in finaler Runde

Kreistag beschließt Errichtung eines weiteren Gymnasium in der Region Teltow

Potsdam-Mittelmark - Die Region Teltow bekommt ein weiteres Gymnasium. Auf seiner letzten Sitzung dieser Wahlperiode beschloss der Kreistag gestern, dass der Landkreis zum Schuljahr 2009/10 ein mindestens dreizügiges Gymnasium in der Region errichtet. Einstimmig befürworteten die Abgeordneten den von der Koalition aus CDU, SPD, FBB und FDP eingebrachten Antrag.

BILDUNG: Weg für drittes Gymnasium frei

Der Kreistag beschloss gestern Schul-Neubau in der Region Teltow

REGION TELTOW - Der Weg zur Errichtung eines dritten staatlichen Gymnasiums in der Region Teltow ist frei: Einstimmig haben die Kreistagsabgeordneten gestern den Beschluss gefasst, dass der Landkreis dort zum Schuljahr 2009/2010 „ein mindestens dreizügiges Gymnasium“ einrichtet. „Sitz und Standort des Gymnasiums werden im Benehmen mit den drei Kommunen Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf festgelegt“, heißt es weiter. Die weiterführende Schule „soll das vorhandene fachliche Angebot ergänzen und von vornherein als Ganztagsschule ausgestaltet werden“.

Gymnasium: Ortsnah und zentrale Lage Kleinmachnower für „seriöse Standortanalyse“

Kleinmachnow - Nach Willen des Kleinmachnower Schulausschuss’ soll Bürgermeister Wolfgang Blasig beauftragt werden, im Interesse der Gemeinde und in Abstimmung mit Teltow und Stahnsdorf gegenüber dem Landkreis darauf hinzuwirken, dass das für die Region beabsichtigte neue Gymnasium „ortsnah und zentral errichtet wird". Dazu soll der Bürgermeister der Gemeindevertretung geeignete Schritte und Maßnahmen vorschlagen. „Wir wollen eine seriöse Standortuntersuchung“, so CDU-Ortschef Wolfgang Nieter.

SCHULE: Abitur-Bedarf steigt

CDU fordert Kooperation mit Hoffbauer

POTSDAM / KLEINMACHNOW - Die Kleinmachnower CDU schlägt vor, zusammen mit der Hoffbauer-Stiftung ein gymnasiales Angebot in der Gemeinde zu schaffen. Das hat der CDU-Abgeordnete Guido Beermann im Bildungsausschuss erklärt.

CDU: Kooperation zwischen Gemeinde und Hoffbauer prüfen -

Public-Private-Partnership für eine weiteres Gymnasium? Sofortmaßnahmen vom Landkreis gefordert

Kleinmachnow - Die CDU Kleinmachnow macht weiter Druck in der Schuldebatte. Bei der Beratung des von der CDU bereits im September 2007 eingebrachten Antrags zur Vorbereitung eines kommunalen Gymnasiums machte CDU-Ortschef Wolfgang Nieter als sachkundige Einwohner im Schulausschuss am Mittwoch deutlich, dass die hohen Schülerzahlen und die gestiegene Nachfrage nach Gymnasien den dringenden Bedarf für ein weiteres Gymnasium belegen.

„ Realität lehrt Kreis das Fürchten“

CDU: Anmeldezahl bestätigt Forderung nach drittem Gymnasium

Appell an Rupprecht
Kleinmachnow - Nach Bekanntwerden der Anmeldungen von Sechstklässlern an Gymnasien in der Region Teltow fordert die CDU Kleinmachnow: „Schulplanung komplett überarbeiten, sofort eine weitere 7. Klasse für das Weinberg-Gymnaium und ein drittes kommunales Gymnasium!“

CDU entsetzt über Mietvertrag

Vorwurf: Millionen-Investition der Gemeinde für Seeberg-Grundschule wird nicht gesichert

Kleinmachnow - Die Kleinmachnower CDU-Fraktion ist „entsetzt“ über den von Bürgermeister Wolfgang Blasig (SPD) präsentierten Mietvertrag mit der Berlin Brandenburg International School (BBIS) für die kommunale Seeberg-Grundschule. Diese ist im Haus 5 des Seeberg-Ensembles untergebracht, das der BBIS gehört. „So werden wir dem Vertrag nicht zustimmen", erklärte gestern CDU-Fraktionschef Ludwig Burkardt gegenüber den PNN. Er kündigte an, dass die CDU-Fraktion einen Änderungsantrag stellen wird, um zu regeln wie die von der Gemeinde getätigten Investitionen von fünf Millionen Euro zur Sanierung des Gebäudes nach Mietende verrechnet werden.

Nieter als CDU-Chef bestätigt

Union will stärkste Kraft in Kleinmachnow werden

Kleinmachnow - Die CDU Kleinmachnow hat ihren Vorsitzenden Wolfgang Nieter am Dienstag in seinem Amt bestätigt. Der 48-jährige Jurist, der den CDU-Gemeindeverband seit November 2005 führt, hatte sich zum ersten Mal zur Wiederwahl gestellt.

Kleinmachnow verhandelt mit Berlin

KLEINMACHNOW - Die Kleinmachnower Verwaltung führt intensive Verhandlungen mit Berliner Gymnasien, um im benachbarten Bundesland weitere Abiturplätze für Kleinmachnower Jugendliche zu organisieren. Darüber hat Jürgen Piekarski, Schulfachbereichsleiter am Mittwochabend im Sozialausschuss berichtet. „In Berlin gibt es genügend Kapazität, aber neue Klassenzüge werden dort für die Kinder unserer Gemeinde nicht eingerichtet“, erklärte er. Die Verhandlungen seien derzeit in vollem Gange, sagte Piekarski weiter. Fortschritte erwarte er frühestens Mitte April. Hintergrund der Maßnahme ist ein vom Parlament beschlossener CDU-Antrag, die von der Verwaltung fordert, den Bedarf an Gymnasialplätzen zu decken. ekö

Aufträge über dem Limit?

Jährliche Kritik: Kleinmachnows Bauhof rekrutiert zu viel Privatgeschäfte

Kleinmachnow - Alle Jahre wieder! Wenn der Jahresabschluss für den Kleinmachnower Bauhof vorgelegt wird, rieselt es Kritik an den privatwirtschaftlichen Aktivitäten der Gemeinde-tochter. Zehn Prozent des Jahres-umsatzes wird der Gemeindetochter zugebilligt, aus privaten Aufträgen einzunehmen.

Zweites Gymnasium nicht vom Tisch

CDU bleibt auch nach Ablehnung im Sozialausschuss bei ihren Plänen

Kleinmachnow - Kleinmachnows CDU-Fraktion hält an ihren Plänen für ein zweites Gymnasium im Ort fest. Ein entsprechender Antrag im jüngsten Sozialausschuss wurde allerdings knapp abgelehnt, mit vier Ja gegen vier Nein-Stimmen. [dagegen stimmten SPD, PDS, PRO] (…)

Sein Sachverstand war immer gefragt

Maximilian Tauscher wird heute 70

KLEINMACHNOW Die Deutsche Film AG (Defa) in Potsdam-Babelsberg kündigte ihm zum 31. Dezember 1990. Zwei Monate später hatte Maximilian Tauscher einen neuen Job: Als Wirtschaftsförderer sollte er den Altkreis Potsdam-Land voranbringen. Im Juni desselben Jahres war er Amtsleiter in Belzig – die zweite Karriere des Kleinmachnowers hatte begonnen.

Scheib geht von WIR zur CDU-Fraktion

Kleinmachnow - Wechsel im Kleinmachnower Parlament: Gemeindevertreterin Angelika Scheib verlässt die Fraktion UBK/WIR und tritt der CDU-Fraktion bei. Diese hat nun sechs Mandatsträger in der Gemeindevertretung sitzen, die UBK/WIR-Fraktion hat nur noch vier.

Geteiltes Echo

Kleinmachnower Ortspolitiker befürchten mit dem Einzug eines evangelischen Gymnasiums in Gorki-Gesamtschule deren schleichende Aufgabe

Kleinmachnow - Ein unterschiedliches Echo hat der Plan hervorgerufen, unter dem Dach der Maxim-Gorki-Gesamtschule ein evangelisches Gymnasium zu errichten. Die gemeinnützige Hoffbauer-Gesellschaft will ab Sommer 2008 an der Förster-Funke-Allee in Kleinmachnow mit zwei 7. Klassen den Schulbetrieb auf-nehmen und schrittweise ein Gymnasium bis zur 12. Jahrgangsstufe aufbauen. Entgegen der Aussage von Bürgermeister Wolfgang Blasig (SPD), dass damit die gemeindeigene Gesamtschule mit gymnasialer Ober-stufe keinesfalls zu Grabe getragen werde, haben Ortspolitiker von SPD, Grüne und PDS genau diese Befürchtung.

Sein Bruder wollte ihm folgen

Karl-Heinz Kube wurde vor 40 Jahren bei einem Fluchtversuch erschossen

CAROLIN SCHULZE

KLEINMACHNOW Karl-Heinz Kube war gerade erst 17 Jahre alt, als er am 16. Dezember 1966 bei dem Versuch, nach West-Berlin zu flüchten, von Grenzsoldaten erschossen wurde. Genau 40 Jahre nach seinem tragischen Tod versammelten sich am vergangenen Sonnabend Angehörige, Gemeindevertreter und weitere Gäste an der Stelle im Berliner Stadtteil Zehlendorf, wo ein Holzkreuz an das Schicksal des jungen Ruhlsdorfers erinnert.

40 Schüsse im Todesstreifen

ZZF-Dokumentation über Mauertote

Kleinmachow/Berlin - Eine einzelne rote Rose liegt vor dem schlichten Holzkreuz, das man auch ohne Ortskenntnis in der Berleppstraße nicht übersieht. Drüben, vom Kleinmachnower Wochenmarkt, klingt es nach Feierabend an diesem Samstag-nachmittag. Die Buden werden dicht gemacht, ein paar Skateboards knallen auf den Asphalt. Wenige Meter weiter ist man in Zehlendorf, den Ortswechsel vollzieht man mit einem Schritt, dann ist man drüben. Früher ging das nicht, da stand hier die Mauer.

Kanzleramt, Rathaus und Neujahrsball

Schopfheimer CDU besuchte Kleinmachnow
Kleinmachnow - Die Teilnahme am Neujahrsball der CDU-Kleinmachnow war einer der Höhepunkte des Besuchs einer Delegation des CDU-Stadtverbandes Schopfheim am vergangenen Wochenende. Unter der Führung der Vorsitzenden Heidi Malnati waren 23 Mitglieder des Schopfheimer CDU-Stadtverbandes in der Partnergemeinde Kleinmachnow erschienen.

Unbemerkt von den großen Ereignissen

Unbemerkt von den großen Ereignissen der vergangenen Woche gab es zwei kleine, die mir ebenfalls wichtig sind. Am 23. November hat man Artur Wild in Erfurt begraben. Pfarrer Wild war keiner der ganz großen Namen der Wendezeit. Aber er war einer der Tapfersten.